Der Blog rund um RDA und das Lehrbuch

(Blog-Beiträge des laufenden Jahres. Für ältere Beiträge verwenden Sie bitte die chronologische Übersicht oder die Schnellübersichten.)


RSS Feed für den gesamten Blog


Die letzten Kommentare an folgenden Blog-Beiträgen:


Maschinelle Erschließung auf dem Bibliothekartag

Der Bibliothekartag in Berlin ist vorbei - mit vielen interessanten Vorträgen und Veranstaltungen, guten Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen und nicht zuletzt einem sehr gelungenen Rahmenprogramm. Ich habe von der Konferenz zahlreiche Anregungen und Aha-Effekte mitgenommen. Eines der "heißen" Themen dieses Bibliothekartags war zweifellos die maschinelle und computerunterstützte Sacherschließung. In diesem Blogbeitrag berichte ich ein wenig von drei Veranstaltungen, bei denen es ganz oder zum Teil um diese Themen ging, wobei ich gelegentlich hin und herspringen werde. Konkret geht es um den ersten Teil des LIS-Workshops am Dienstag nachmittag, das Hands-on Lab Bewertung maschineller Erschließung - Qualität ist kein Zufall am Mittwoch nachmittag sowie die öffentliche Arbeitssitzung der Erwerbungskommission mit dem Titel Metadaten zwischen Autopsie und Automatisierung - welche Qualität brauchen wir? am Donnerstag nachmittag.

Das Estrel (Tagungsort und zugleich Hotel für viele TeilnehmerInnen) bei Nacht
Das Estrel (Tagungsort und zugleich Hotel für viele TeilnehmerInnen) bei Nacht
mehr lesen 2 Kommentare

Weitere Infos zur Betaversion des neuen Toolkit

Wenige Tage vor der Veröffentlichung des neuen RDA Toolkit in einer "Betaversion" wurden einige weitere Informationen dazu veröffentlicht. Zum einen gibt es einen neuen Blogbeitrag auf der Toolkit-Website What to expect from the RDA Toolkit beta site, zum anderen ein Dokument des RSC-Vorsitzenden Gordon Dunsire mit dem Titel Outcomes of the RDA Toolkit Restructure and Redesign Project. Letzteres ist besonders interessant, weil es darin primär um Inhaltliches geht.

Blogbeitrag "What to expect from the RDA Toolkit beta site" (Ausschnitt)
Blogbeitrag "What to expect from the RDA Toolkit beta site" (Ausschnitt)
mehr lesen 2 Kommentare

Was bringt das 3R-Projekt im Juni?

Ursprünglich sollte das "Roll-out" des neuen RDA Toolkit im April 2018 erfolgen. Im Herbst letzten Jahres wurde dieser Termin leicht verschoben und das komplett überarbeitete Toolkit stattdessen für den 13. Juni angekündigt. Vor wenigen Tagen wurden nun auf dem Toolkit-Blog neue Informationen veröffentlicht (3R Project Status Report #5 vom 24.04.2018).

5. Statusbericht zum 3R-Projekt (Ausschnitt)
5. Statusbericht zum 3R-Projekt (Ausschnitt)
mehr lesen 2 Kommentare

Aktuelles aus dem Bereich Sacherschließung

BuB-Schwerpunkt zum Thema Sacherschließung

Aus dem Bereich der Sacherschließung, die im Zentrum dieses Blog-Beitrags stehen soll, ist zunächst zu berichten, dass der Themenschwerpunkt zur Sacherschließung aus Heft 1/2018 von BuB mittlerweile frei im Netz zugänglich ist. Sie finden das Heft im PDF-Archiv von BuB. Hier die Beiträge im Überblick:

mehr lesen 2 Kommentare

Bachelorarbeit zur Katalogisierungspraxis an ÖBs

Eine der interessantesten und ergiebigsten Bachelorarbeiten, die ich in den letzten Jahren betreut habe, wurde jetzt auf E-LIS veröffentlicht: Katalogisierungspraxis an Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland - eine Analyse der aktuellen Situation von Belinda Woppowa, die zum Ende des Wintersemesters 2017/18 ihr Studium an der HdM abgeschlossen hat. Das Zweitgutachten hat dankenswerterweise Rebecca Heintz von der Stadtbücherei Augsburg übernommen (natürlich auch eine HdM-Absolventin).

Die Bachelorarbeit von Belinda Woppowa
Die Bachelorarbeit von Belinda Woppowa
mehr lesen 0 Kommentare

RDApril

Den geneigten Leserinnen und Lesern dieses Blogs möchte ich natürlich nicht vorenthalten, dass mich die Landesfachstelle Bayern für eine ganz besondere Fortbildung engagiert hat... aber lesen Sie selbst:

Facebook-Post der Landesfachstelle Bayern zum 1. April 2018
Facebook-Post der Landesfachstelle Bayern zum 1. April 2018
mehr lesen 1 Kommentare

Umfrage zur RDA-Einführung an der UB Trier in o-bib

Einige von Ihnen werden beim letzten Bibliothekartag in Frankfurt den Vortrag von Birgit Unkhoff-Giske (UB Trier) und Anna Weintraut (BLB Karlsruhe) unter dem Titel "Cataloguer's Judgement oder müssen wir jetzt immer erfassen, was wir wollen?" gehört haben (vgl. dazu den Blog-Beitrag). Frau Unkhoff-Giske hat ihren Teil mittlerweile in erweiterter Form verschriftlicht. Der Beitrag ist im neuen Heft der vom VDB herausgegebenen Open-Access-Zeitschrift o-bib (Heft 1/2018, S. 31-50) erschienen.

Beitrag von Birgit Unkhoff-Giske in Heft 1/2018 von o-bib
Beitrag von Birgit Unkhoff-Giske in Heft 1/2018 von o-bib
mehr lesen 0 Kommentare

Metadaten zwischen Autopsie und Automatisierung – welche Qualität brauchen wir?

Am 13. März 2018 veranstaltete die dbv-Kommission für Erwerbung und Bestandsentwicklung in Düsseldorf einen Workshop unter dem Titel Metadaten zwischen Autopsie und Automatisierung – welche Qualität brauchen wir? Das Konzept sah sowohl Vorträge als auch Diskussionsteile vor. Zwei der drei Vorträge sind bereits auf der Seite der Kommission abrufbar, der dritte wird hoffentlich bald folgen. Ich fand es schon grundsätzlich sehr spannend, dass sich die Erwerbungskommission überhaupt mit dem Thema Datenqualität befasst.

Website zu den Fortbildungen der Erwerbungskommission
Website zu den Fortbildungen der Erwerbungskommission
mehr lesen 0 Kommentare

Praxisworkshop RDA in Aarau

Der Schweizer Bibliotheksverband "Bibliothek Information Schweiz" (BIS) - der sich übrigens zum 1. Januar 2019 mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der öffentlichen Bibliotheken (SAB) zum neuen Verband "Bibliosuisse" zusammenschließen wird - hatte mich vor einiger Zeit wegen eines Fortbildungsangebots für fortgeschrittene RDA-AnwenderInnen angefragt. Ich habe mich dafür an einem Konzept orientiert, das schon erfolgreich im SWB durchgeführt worden war: Die Teilnehmenden sollten im Vorfeld Themenwünsche äußern, Beispiele einreichen, mit denen sie Schwierigkeiten hatten, sowie konkrete Fragen und Probleme benennen. Dankenswerterweise hat mich Carmen Pilgermayer von der UB Basel unterstützt: Sie hat nicht nur alle Beispiele und Unterlagen durchgesehen und mit mir diskutiert, sondern auch den nötigen Hintergrund zu manchen Schweizerischen Besonderheiten geliefert (etwa wie MARC im IDS angewendet wird).

mehr lesen 0 Kommentare

Zu älteren Beiträgen wechseln:
Bitte verwenden Sie die chronologische Übersicht oder die Schnellübersichten.